Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 GREEN FILM PRODUCTION - Hier steht, wie´s geht.

 

Filme zu produzieren, ist eine aufwendige Sache - auch für die Umwelt. Dass es sich für ALLE lohnt, umweltfreundlicher zu produzieren, dass möchte ich euch auf dieser Seite vermitteln. Hier findet ihr viele nützliche Informationen und Kontakte.
Wer mehr wissen möchte, ich gebe Kurse und Workshops zu diesem Thema in den Bereichen:

- Planung / Kalkulation

- Transport

- Energie / Generatoren

- Licht

- Catering

- Büro

- Setdesing / Dekobau

- Green Storytelling

 

                                                                                                                                                       

Ausserdem biete ich Ausbildungen zum Green Consultant an

Hier ein paar Stationen aus dem Jahr  2017, wo ich gerne unterrichtet oder Vorträge gehalten habe: Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, MFG Baden-Württemberg, International Film School Köln, Produzentenallianz, VTFF, FFA, Bayerische Medienakademie, Bundestag, Bayerischer Landtag.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

GREEN PRODUCTION AM SET

Wer eine konkrete Produktion hat und diese grün produzieren möchte, kann sich gerne an mich wenden: ich arbeite natürlich auch selbst als Green Production Manager / Green Consultant und nutze diese Gelegenheit, um mein Wissen an die Teams weiterzugeben.

Dafür gibt es von einigen Filmförderungen sogar Geld. Ich koste euch dann folglich -  meistens - keinen Cent.

 

 

 

 

 

 

NEWS / 1. Dezember 2017

HURRA!! ALLE DEUTSCHEN FILMFÖRDERUNGEN BEKENNEN SICH ZUM GRÜNEN DREHEN UND SIND BEREIT NACHHALTIGES PRODUZIEREN ZU UNTERSTÜTZEN!

 

 

München, 1. Dezember 2017

 Stellungnahme aller deutschen Filmförderungen zum Thema "Grünes Drehen"

 
 

Die Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer der Filmförderungen auf Bundes- und Länderebene haben sich in einer internen Runde am 24. November 2017 in München ausführlich mit dem Thema „Grünes Drehen“ befasst und eine gemeinsame Stellungnahme formuliert. 

Vielen Produzenten ist es ein Anliegen, umweltschonend und klimafreundlich zu produzieren. Allerdings herrscht vereinzelt noch Unklarheit darüber, ob die damit verbundenen höheren Kosten in der Kalkulation von geförderten Filmen angesetzt werden können und damit förderfähig sind. 

Die Filmförderungen erkennen Ansätze für nachhaltiges Produzieren an und stellen damit klar, dass sie die Mehrkosten für "Grünes Drehen" auch förderrechtlich mittragen.

Allerdings führt "Grünes Drehen" nicht zwangsläufig zu höheren Kosten. Inzwischen gibt es Entwicklungen und Techniken, die es erlauben, sowohl ressourcenschonend als auch kostensparend zu arbeiten. Entstehen gleichwohl Mehrkosten durch umweltfreundliches Drehen, können diese in die Kalkulation der Herstellungskosten aufgenommen werden. 

Die Förderinstitutionen erkennen diese Kosten im Rahmen ihrer Richtlinien an und finanzieren sie im Falle einer Förderung anteilig mit. Das ist heute bereits gängige Praxis, aber noch nicht allen Produktionsunternehmen bekannt.

Mit dieser Stellungnahme möchten die Förderinstitutionen zur Bekanntmachung beitragen und ihren Beitrag dazu leisten, dass umwelt- und klimafreundliche Aspekte in der Filmproduktion mehr und mehr Berücksichtigung finden können.

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
Film- und Medienstiftung NRW
FilmFernsehFonds Bayern
Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Filmförderungsanstalt
HessenFilm und Medien
Medienboard Berlin-Brandenburg
MFG Filmförderung Baden-Württemberg
Mitteldeutsche Medienförderung
nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen

 

 

1 JAHR GREENFILMTOOLS

.. und ganz schön viel passiert!

Hier ein kurzer Arbeitsbericht seit August 2016:

- viele, viele Besucher auf dieser Webseite und viel Interesse.

- Rede im Bundestag mit der Bitte um Unterstützung umweltfreundlicher Technologien für den Filmbereich und deren Hersteller sowie Vermarkter / Vermieter

- Rede bei der FFA mit gleichem Tenor

- Rede mit gleichem Tenor im Bayerischen Landtag bei einer Anhörung der Grünen

- Keynote beim Filmfest München bei einem stetig wachsenden Arbeitskreis "Green Film Production" bestehend aus Filmförderern, Produzenten und Sendern auf Inititiative von Carl Bergebgruen / MFG

- Workshops bei der Filmförderung Hamburg Schlewig-Holstein

- Workshops und Ausbildung von Green Consultants bei der MFG

- Aufbau einer Datenbank für die MFG mit Lieferanten und Dienstleistern, die umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen für den Film anbieten

- Workshop mit den Volontären der Produzentenallianz

- Schöne Artikel im "Kameramann" und bei den "Filmfacts"

- Beratung der Bavaria Studios, der Bavaria Film, der Constantin Film, ActionConcept, ZeroOne und einigen mehr in Sachen nachhaltige Filmproduktion

- Darauf bin ich besonders stolz: IVECO stellt der Filmwirtschaft den ersten 7,5 Tonner mit CNG Antrieb zum Testen zur Verfügung (kein Ruß und so gut wie keine Stickoxide - die Lösung für die Innenstädte) - was mich riesig freut, denn konkreter geht es nicht! Das ist aktuell die einzige Lösung, um bei den Trucks vom Diesel wegzukommen.

All das hätte ich mir vor einem Jahr nicht vorstellen können. Deswegen 1000 Dank an alle, die sich interessieren, mitmachen und dieses wichtige Thema unterstützen. Die klimatischen Ereignisse der letzten Monate haben leider bewiesen, wie wichtig es ist. Deswegen lasst uns mit Volldampf weitermachen!!

Unter der Rubrik "Themen" findest du sämtliche Gewerke und Technologien, mit denen du grün produzieren kannst.

Unter der Rubrik "Dienstleister" findest du Hersteller und Firmen, die dich dabei unterstützen.

Wer mehr weiss, Tipps oder Anmerkungen hat, bitte melden!

Ich freue mich jederzeit über Feedback.

Viel Kraft und vor allen Dingen auch Spass beim Grünen Produzieren!

Alles Liebe!

Euer Philip

 

AKTUELL

Dezember 2017

Ganz schön viel los und viel in Bewegung..

Ganz toll das Engagement der Constantin Film. "Sauerkrautkoma" und 2 weitere Filme wurden umweltfreundlich produziert und die Teams geben sich wirklich grosse Mühe. Ich habe IVECO kontaktiert und es hat geklappt: wir haben sogar einen  CNG-Truck (7,5 Tonner) von IVECO bekommen. Das ist der erste umweltfreundliche Truck in der deutschen Filmgeschichte!

 

VW Caddy Maxi TGIVW Caddy Maxi TGI CNG-Fahrzeuge sind im Augenblick die einzige umweltfreundliche Lösung für Produktionsfahrzeuge. Da müssen die Hersteller und Vermieter dringend mitmachen. CNG ist günstiger als Diesel, emittiert weniger CO2 und so gut wie keinen Ruß oder Stickoxide. Ein Skandal, dass die Verleiher da noch nicht mitmachen oder dafür mehr Geld haben wollen.

 Ich habe vor 4 Monaten meinen Diesel-Touran abgegeben. Ab jetzt fahre ich einen VW Caddy Maxi TGI = Reichweite ca. 800 Kilometer. Ich habe den Tank mit CNG-Gas aus Stroh von Verbio an der Tankstelle der Münchner Stadtwerke vollgemacht. Das ist fast CO2 neutral. Hat mich gerade mal 40.- EURO gekostet. Umweltfreundlicher und günstiger geht es nicht!!

 

 Auch vom KFLECT Reflektor System bin ich mittlerweile restlos begeistert. Eine geniale Idee, um viele Scheinwerfer / Strom am Set einzusparen - und das Film-Licht wieder neu zu beleben. In der Kombination mit LED ist das sehr spannend.

Es gibt jetzt auch regenfeste LED-Stufenlinsenscheinwerfer - und zwar unter anderem von Desisti. Ab jetzt kann keiner mehr sagen, dass es keine LED-Scheinwerfer für "draussen" gibt. Das werde ich genauer untersuchen und testen.

Ausserdem gibt es bald eine revolutionäre Styropor-Alternative in Europa. Ich bin dran und werde sofort berichten.

 

Das Thema ist - nicht nur - im Bundestag angekommen!

Öffentlichen Anhörung des Parlamentarischen Beirats für nachhaltige Entwicklung am Mittwoch, 15. Februar 2017

C. Dopp, K.Gutsche, A.Hollighaus und ich

Das Ergebnis auf der Webseite des Bundestages:

(Text: Deutscher Bundestag)

FILMWIRTSCHAFT: IN SACHEN NACHHALTIGKEIT MUSS WAS PASSIEREN

Auch in der Filmbranche ist das Thema Nachhaltigkeit präsent. Das wurde während einer öffentlichen Anhörung des Parlamentarischen Beirats für nachhaltige Entwicklung am Mittwoch, 15. Februar 2017, deutlich.

 Christiane Dopp, Korina Gutsche, Alfred Holighaus und ich in Berlin. Foto: Ina Hössler

Mehr dazu unter:

http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2017/kw07-pa-nachhaltigkeit/492008

Da gibt es auch ein sehr schönes Video von der Sitzung.

 

DIESE SEITE WÄCHST JEDEN TAG - MIT DIR UND DEINEN ERFAHRUNGEN. 

Wenn du gute Tipps hast und sie gerne teilen möchtest, her damit: tipps@greenfilmtools.com

Grüner Drehpass

 

 

Logo Grüner Drehpass

 

Die Pioniere von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein. Es ist der Hammer, was Christiane Dopp und ihr Team da auf die Spur gebracht haben - und ein Trauerspiel, dass die anderen Filmförderungen nicht mitziehen. Ziel muss sein: wer grün produziert, bekommt auch mehr Förderung. Das ist in der Wirtschaft schon lange an der Tagesordnung.

http://www.ffhsh.de/de/film_commission/gruener_drehpass.php

 

 

 

 

 

 

Weltweit

 

http://www.filmiami.org/images/Jan2010/Go_Green_Guide-1.jpghttp://www.filmiami.org/images/Jan2010/Go_Green_Guide-1.jpg

 Sogar die Kollegen in Miami sagen    "Go Green" und geben viele Tipps. Schaut euch das mal an:

http://www.filmiami.org/production_green_guide.asp

Es gibt einen offiziellen Go Green Guide,. Bin gespannt, wann unsere Hipster in Berlin das auch mal hinbekommen.

 

 

 

 

 

Weitere Film-Datenbanken

 

 

Ein Vorbild, man stelle sich vor, aus den USA - UND auch noch ein Projekt der amerikanischen Produzentenvereinigung. Liebe (deutsche) Produzentenallianz, bitte auch machen!

http://www.greenproductionguide.com/

 

 Collectif Ecoprod

 

VIVE LA FRANCE!!

Auch meine zweite Heimat ist weiter. Die haben ihre Webseite sogar auf englisch übersetzt!

http://www.ecoprod.com/fr/

   

Aktiv werden: Umweltorganisationen

- Save our Seeds

Monsanto und vor allen Dingen (nicht vergessen!) BAYER und BASF patentieren seit Jahren unser Saatgut und treiben damit viele Bauern in den Ruin. Dazu die gentechnischen Manipulationen. Jetzt hat Bayer zu allem Unglück Monsanto gekauft. Deutschland wird zum Gentechnik-Exporteur Nummer 1. Eine Katastrophe! Unterstützt "Save our Seeds", die "Coordination gegen BAYER-Gefahren", "Wir-haben-es-satt" und weitere mutige Organisationen.

 

- Farm Aid

Neil Youngs Organisation für amerikanische Öko-Farmer. Tolle Sache.

www.farmaid.org/

 

- Die Klassiker - aber immer wieder gut

Greenpeace

BUND

Robin Wood

 

 

 

 

 

 

 

Spannende Projekte

 

Jenny Weidt hat ihre Produktionsfirma nicht ohne Grund "Filmgrün" genannt. Hier steht warum: http://www.filmgrün.de/nachhaltig-filmen/

Kleine Firma aber ganz gross!!

Unterstützen und ihre Philosophie auswendig lernen!

Grüne Filmmesse in Vorbreitung. Mehr dazu in Kürze.

  Heliostaten im Film. Prototyp in Arbeit. Siehe "Heliostaten"

  Gasgeneratoren: Entwicklung von grosser Einheit für Film & TV läuft. Mehr dazu in Kürze hier.