Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

NEUE GREENTOOLS

HIER FINDEST DU NEUE ODER ZU WENIG BEKANNTE TOOLS, DIENSTLEISTER UND PRODUKTE

 

 

GASGENERATOREN

Bis vor kurzem gab es sie fast nur im Ausland, aber jetzt gibt es sie endlich auch bei uns.

Die Umweltvorteile sind gigantisch: die Abgase sind um ein vielfaches sauberer.

Achtung: Sicherheit!!! Es gibt Gesetze und Vorschriften:

https://www.dvfg.de/publikationen/technische-merkblaetter

Es gibt sie hier:

https://ademax-strom.de/stromaggregat/gas-stromerzeuger

Ademax hat auch spannende Solarstrom-Speichersysteme und mobile Lichtmasten.

 

 

 

 

MIKROPLASTIK / ALTERNATIVEN ZU FLEECEJACKEN

Mikroplastik ist die neue "Pest", es hat sich mittlerweile auf der ganzen Welt verbreitet und man findet es mittlerweile sogar in unseren Körpern. Outdoorklamotten und insbesondere Fleecejacken sind eine erhebliche Ursache dafür, denn bei jedem Waschen lösen sich diese Fasern und wandern in die Flüsse und häufig auch ins Meer.

Was tun?

MIKROPLASTIK-WASCHSACK

Fleecejacken in einem speziellen Sack waschen, der die Mikrofasern zurückhält. Er nennt sich "Guppyfriend" und ist eine tolle Erfindung:

http://guppyfriend.com/

Vielen Dank an die Kostümbildnerin Tini Fetscher für den Tipp!

 

WOLLFLEECE

Eine tolle Alternative sind Wollfleecejacken. Es gibt sie sogar Made in Germany und aus Wolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung.

Ich habe die Jacken über Monate gestestet und bin begeistert: warm, trocknen superschnell und man / frau muss sie so gut wie nie waschen - auch wenn man viel schwitzt. Die Wolle regeneriert und "desodoriert" sich viel besser als Fleece. Unbedingt ausprobieren:

 

 

 

 

 

 

https://www.engel-natur.de/html/de/kollektion/fleece_bekleidung/index.htm

Es gibt auch Unterhemden aus Wolle, die man mehrere Tage tragen kann, ohne dass es zu "müffeln" anfängt.

https://www.foster-natur.de/herren/unterwaesche/unterwaesche-wolle/herren-achselhemd-engel-natur-100-wolle-kbt?number=20H404000

Dazu Merino Shirts von Icebreaker oder anderen Firmen und die Waschmaschine steht tagelang still.

 

SOLARKOCHER

Letzte Woche bei einer Produktion getestet: ein Solarkocher, mit dem man in einer Stunde Gemüse, Kartoffeln und viele andere Lebensmittel kochen oder backen kann. Der Geschmack ist der Hammer, da in einer Vakuumröhre gekocht wird, die sich auf über 250 Grad erhitzt. Das geht auch im grossen Stil oder ganz romantisch am "Ufer des Flusses" - wo "Solar-Grillen" definitiv erlaubt ist.

 

 

GoSunSolar_OvenGoSunSolar_Oven

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

https://www.gosun.co/

Wer sich für die Geräte interessiert, kann sich gerne an mich wenden. Ich habe bald ein paar auf Lager.

 

SOJAMILCH / SOJAJOGHURT / EIGENE HERSTELLUNG / CATERING

Immer ein grosses Thema: wohlschmeckende vegetarische Alternativen. Die schmecken, wenn man sie selbst herstellt, viel besser und man spart einen Haufen Plastik UND Geld.

Dazu habe ich einige Techniken und Geräte für den Grosseinsatz ausprobiert. Geht natürlich auch zu Hause.

(in Arbeit)

 

REFLEKTOREN / PARALLELBEAM ATTACHMENTS

Wer mich kennt, weiss, wie begeistert ich von den neuen Reflektorensystemen bin. Leider gibt es zu wenige Scheinwerfer mit Parallelstrahlen oder Parallelbeam-Vorsätze für Scheinwerfer. Dedo Weigert ist da eine rühmliche Ausnahme. Es gibt schöne Attachments für die klassische Dedolight und für die neuen DLEDs. Wer weitere Scheinwerfer kennt, bitte melden. Ich möchte eine entsprechende Liste zusammenstellen.

 

TRINKWASSER AM MOBILEN SET

Seit Monaten bin ich am suchen, jetzt habe ich 2 umweltfreundliche Lösungen für die Wasserversorgung am mobilen Set gefunden - wenn es keinen Leitungswasseranschluss gibt.

1. Gallonen zum Wiederbefüllen mit Leitungswasser. Wichtigstes Thema: Hygiene. Da muss ein Filter zwischengeschaltet werden und ein lebensmitteltauglicher Schlauch verwendet werden (der anschliessend gereinigt und sauber aufbewahrt wird). Gallonen mit Datum versehen und spätestens am zweiten Tag austauschen.

2. Edelstahltrinkwasserbehälter - die Königsklasse. Kein Plastik am Start, die langlebigste und auch hygienischere Methode. Trotzdem auch hier: Hygiene ist das Zauberwort. Täglich das Wasser austauschen, Behälter spülen und weiter gehts.

Im Vergleich zu Einweg- und Mehrweg- Systemen unfassbare Einsparungen in Sachen CO2, Plastik und auch Geld.

Lieferanten und genaue Regeln bald hier.

 

BY POPULAR REQUEST: TRINKFLASCHEN

Ein Standard und gleichzeitig nicht, denn es gibt mittlerweile so viele Trinkflaschen auf dem Markt, dass kaum noch jemand durchblickt, was da gut oder nicht ist.

Deswegen - auf vielfachen Wunsch - meine kleine Trinkflaschenwarenkunde.

1. Material:

- Plastik ist nicht toll, aber manchmal sinnvoll, wenn es um Themen wie Sicherheit und Gewicht geht. Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe an BPA- freien Flaschen. Tritan ist ein interessanter Werkstoff, der unter anderem von der Firma "Nalgene" vermarktet wird. Ganz einfacher Test: das Wasser schmeckt einfach nicht nach Plastik, auch wenn die Sonne am Werke war.

- Glas: tolles Material, aber ohne Schutzhülle am Set nicht zu verantworten. Es gibt mittlerweile gute Lösungen mit Gürtelschlaufe.

- Aluminium: heiss diskutiert in Sachen Gesundheit und Herstellung. Voher genauer prüfen!

- Edelstahl: langlebig, hygienisch und definitiv solide.

2. Hygiene:

- das Mundstück sollte abschraubbar sein, sonst droht "Verkeimung" der Abfüllstation. Ein Faktor der total unterschätzt wird.

3. Made in Germany - oder in Europe

Fast alle (teuren!) Edelstahltrinkflaschen sind "Made in China". Inbesondere die coolen Marken. Auch das ist ökologischer Irrsinn. Hier wird gerne mit "Fairtrade" gegen-argumentiert, aber in letzter Konsequenz geht es um Margen und Gewinne. Wenn dann 1% an NGO´s gespendet werden, kommen mir die Tränen.

Die letzte Marke, die noch in Deutschland - und vermutlich Europa - produziert, ist Alfi.

 

BY POPULAR REQUEST: PLASTIC FREE

Ich hab´s probiert und es ist ganz einfach: plastikfrei ist in vielen Bereichen gut machbar.

- Plastiktüten kann man leicht ersetzen

- Plastikflaschen sind meistens nicht notwenig und können in den meisten Fällen durch Trinkflaschen ersetzt werden - siehe oben.

- Plastikfreie Lebensmittel kann man mittlerweile in Unverpackt- oder Bio-Läden kaufen.

- Putzmittel und Waschmittel kann man / frau wunderbar selbst machen siehe https://sauberkasten.com/

- Shampoo: Haarseife ist die perfekte Alternative siehe https://www.wolkenseifen.de/Haarseife_1

- Deo: Deocreme ist unfassbar effektiv und günstig siehe https://www.wolkenseifen.de/Deodorant

- Statt flüssiger Duschseife ist die gute alte Seife immer noch 100 % plastic free: https://www.wolkenseifen.de/Seife

Damit alleine lässt sich der Plastikkonsum um lockere 80 % reduzieren. Lasst uns sofort damit loslegen!!

 

 

 

 

 

DIESE SEITE WÄCHST JEDEN TAG - MIT DIR UND DEINEN ERFAHRUNGEN. 

Wenn du gute Tipps hast und sie gerne teilen möchtest, her damit: tipps@greenfilmtools.com

Grüner Drehpass

 

Logo Grüner Drehpass

Die Pioniere von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein. Es ist der Hammer, was Christiane Dopp und ihr Team da auf die Spur gebracht haben.

Ohne sie wäre das Thema nie so weit in die Branche gekommen. In Hamburg hat das "Green Film Producing" in Deutschland angefangen!

http://www.ffhsh.de/de/film_commission/gruener_drehpass.php

 

 

 

 

 

 

 

 

Weltweit

 

 LAFC

lafc

Ganz toll, die Kolleginnen aus Österreich!!!

 http://www.lafc.at/greenguide/

Ausserdem ist es seit dem 1. Jänner 2017  möglich durch die Umweltzeichen-Richtlinie für Green Producing vom Umweltministerium (BMLFUW), den Herstellungsprozess einer Filmproduktion mit dem Österreichischen Umweltzeichen auszeichnen zu lassen.

 

 

http://www.filmiami.org/images/Jan2010/Go_Green_Guide-1.jpghttp://www.filmiami.org/images/Jan2010/Go_Green_Guide-1.jpg

 Sogar die Kollegen in Miami sagen    "Go Green" und geben viele Tipps. Schaut euch das mal an:

http://www.filmiami.org/production_green_guide.asp

Es gibt einen offiziellen Go Green Guide,. Bin gespannt, wann unsere Hipster in Berlin das auch mal hinbekommen.

 

 

 

 

 

Weitere Film-Datenbanken

 

 

Ein Vorbild, man stelle sich vor, aus den USA - UND auch noch ein Projekt der amerikanischen Produzentenvereinigung. Liebe (deutsche) Produzentenallianz, bitte auch machen!

http://www.greenproductionguide.com/

 

 Collectif Ecoprod

 

VIVE LA FRANCE!!

Auch meine zweite Heimat wird immer "greener". Die haben ihre Webseite sogar auf englisch übersetzt!

http://www.ecoprod.com/fr/

   

Aktiv werden: Umweltorganisationen

- Save our Seeds

Monsanto und vor allen Dingen (nicht vergessen!) BAYER und BASF patentieren seit Jahren unser Saatgut und treiben damit viele Bauern in den Ruin. Dazu die gentechnischen Manipulationen. Jetzt hat Bayer zu allem Unglück Monsanto gekauft. Deutschland wird zum Gentechnik-Exporteur Nummer 1. Eine Katastrophe! Unterstützt "Save our Seeds", die "Coordination gegen BAYER-Gefahren", "Wir-haben-es-satt" und weitere mutige Organisationen.

 

- Farm Aid

Neil Youngs Organisation für amerikanische Öko-Farmer. Tolle Sache.

www.farmaid.org/

 

- Die Klassiker - aber immer wieder gut

Greenpeace

BUND

Robin Wood

 

 

 

 

 

 

 

Spannende Projekte

 

Grüne Filmmesse in Vorbreitung. Mehr dazu in Kürze.

  Heliostaten im Film. Prototyp in Arbeit. Siehe "Heliostaten"

  Gasgeneratoren: Entwicklung von grosser Einheit für Film & TV läuft. Mehr dazu in Kürze hier.