Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
 
GENERATOREN / AGGREGATE
 
 
DER MENSCH IST EIN GEWOHNHEITSTIER - UND "DIESELT" WEITER
 
Mit meinen eigenen Augen vor wenigen Wochen gesehen: vor einem Studio mit Ökostrom steht ein Generator und läuft geschlagene 2 Wochen 10 Stunden am Tag. Warum? Da sind wir im Kern des Problems. Der Generator war mit Sicherheit Teil eines Package-Deals mit dem Verleiher = also bezahlt. Der findige Produzent hat ganz einfach gerechnet und ist vermutlich zu folgendem Ergebnis gekommen: 100.- EURO Stromkosten am Tag für das Studio versus 70.-  EURO Diesel in den Tank kippen und selbst den Strom erzeugen.
Dass sein Dieselaggregat eine reine CO2-, Feinstaub- und Stickoxide- Schleuder ist, war entweder nicht bekannt oder egal. Wahrscheinlich zweiteres.
Zum Umweltaspekt kommt noch ein zweiter Aspekt: die WHO hat Dieselabgase mittlwerweile als eindeutig krebserregend eingestuft, da macht es natürlich Sinn, den Generator direkt neben dem Catering-Bereich aufzustellen... auch das nicht gerade selten.
Siehe: http://www.welt.de/gesundheit/article106567737/Dieselabgase-so-krebserregend-wie-Asbest.html  oder http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/krebs/bronchial-karzinom/article/815488/who-dieselabgase-loesen-krebs.html
 
Im grossen Stil wird das noch viel schlimmer: durch ein gesetztliches Schlupfloch kann man unter Umständen seinen Tank auch mit billigem und deutlich schmutzigerem Heizöl betanken:
http://www.gesetze-im-internet.de/energiestg/__3.html
Man muss also nur den Generator vom Antrieb entkoppeln (was sowieso meistens der Fall ist) und die Karre nicht bewegen. Schwupps ist aus einem mobilen Generator ein stationärer Generator geworden und hinein mit der giftigen Brühe.
Ein Anruf bei einem grossen Generatoren-Verleiher hat das auch bestätigt: das wird auch getan. Je grösser die Kiste - umso häufiger.
Als ob das noch nicht reichen würde: ältere Dieselgeneratoren haben "Bestandsschutz" =  heisst, es gibt keine Abgasnormen = keine Abgaskontrollen = wir sprechen hier von wahren "Schiffsdieseln", deren Ausstoss um ein vielfaches umweltschädlicher und gefährlicher sind.
Jetzt müssen wir nur noch eine weitere Zutat in den Tank kippen und die Mischung ist perfekt: der allgemeine Kostendruck.
Die Verleiher von Technik stehen ohnehin mit dem Rücken zur Wand und werden den Generator in vielen Fällen daherschenken (müssen) - womit wir wieder am Anfang unserer Geschichte wären.
Das Schlimme: es ändert sich nichts, es wird nur noch schlimmer.
So schlimm, dass unsere Filmhauptstadt Berlin letztes Jahr sogar die Reissleine gezogen hat:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/feinstaub-in-berlin-senat-verlangt-partikelfilter-fuer-stromgeneratoren/12386110.html
Es könnte sich also etwas ändern.
In Österreich und der Schweiz sind die Standards im Übrigen wesentlich besser geregelt. Da könnte sich Deutschland was abgucken.
 
GIBT ES ALTERNATIVEN? JA!
- Bei neuen Dieselgeneratoren gibt es bessere Standards: Stage 3 oder Stage 4 Generatoren 
 https://www.dieselnet.com//standards/eu/nonroad.php#s1
- Um ein vielfaches besser sind Gasgeneratoren, die von Natur aus weniger CO2 und erst recht weniger Giftstoffe ausspucken - auch noch leiser sind. Das sagt sogar einer der grössten Generatorenvermieter weltweit:
http://www.aggreko.de/produkte-serviceleistungen/stromversorgung-mieten/gas-generator-vermietung/
- Es gibt auch Hybridgeneratoren.
 
 
 
 
                                                                               Hybrid Generator der französischen Firma Gelec
 
Bei diesen Hybridgeneratoren kombiniert man einen Diesegenerator mit Solarzellen und einer grossen Speicherbatterie. Man hat also ein richtiges "Elektrizitätswerk". Der Generator läuft nur, wenn die Batterieladung zur Neige geht.
 
Im Dieselland Deutschland, hatten diese Geräte bis jetzt keine Chance - siehe wieder oben. Dafür wird es höchste Zeit. Wir müssen nur lautstark danach verlangen - und einen gerechten Preis dafür zahlen.
Nächstes Thema.
 
EINE LANZE FÜR DIE VERLEIHER
 
Verleiher sind nicht zu beneiden. In den letzten Jahren konnten sie ihre gesamten Filmkameras auf den Müll schmeissen und die ersten Modelle der digitalen Filmkameras gleich hinterher. Dasselbe gilt für Monitore, Speichermedien, Optiken, Bedienungselemente, Glühlichtscheinwerfer und jetzt auch Generatoren - die bei weitem am teuersten sind.
Das kann und wird ohne Förderung nicht gehen.
An dieser Stelle muss die Filmförderung endlich auch mit einer Förderung für umweltfreundliche Filmtechnologien an den Start - und die Produktionen, die sie einsetzen.
Und der Staat muss den Kauf von Gasgeneratoren massiv unterstützen, so wie er es jetzt bei den Elektroautos tut.
 
 
 FÜR DEN ALLTAG - WENN ES NICHT OHNE GENERATOR GEHT
 
1. DIE VERBRÄUCHE CHECKEN
 
- Hauptverbraucher ist immer das Licht. Mit LED kann man den Verbrauch um bis zu 90 % senken und braucht nur noch einen kleinen Generator - oder gar keinen. Siehe Rubrik Licht.
 
- Der zweite Verbraucher ist das Catering. Mit dem Irrsinn der Induktionsherde in den Cateringfahrzeugen ist der Stromverbrauch am Set leider wieder gestiegen. Weg damit. Die effizienteste Art zu Kochen ist immer noch Gas. Siehe Rubrik Catering.
 
2. BEIM VERLEIHER NACHFRAGEN
 
GASGENERATOREN ODER HYBRID-GENERATOREN VERLANGEN
• auch wenn er sie in aller Regel leider nicht hat. Nachfrage erzeugt Angebot
 
BEI DIESELGENERATOREN UND BENZINGENERATOREN
• Sind es neue Modelle?
• Handelt es sich um kontrollierte Geräte? Besonders die Abgaswerte sind wichtig.
• Sind sie mit einem neuen Russfilter / Katalysator ausgestattet?
• Welche EU Norm erfüllen sie?
• Stage 3 oder Stage 4 Generatoren sind schon mal deutlich besser als die alten Geräte
 

In Österreich und der Schweiz sind die Standards übrigens wesentlich besser. Da könnte sich Deutschland was abgucken.

DIESE SEITE WÄCHST JEDEN TAG - MIT DIR UND DEINEN ERFAHRUNGEN. 

Wenn du gute Tipps hast und sie gerne teilen möchtest, her damit: tipps@greenfilmtools.com

Grüner Drehpass

 

 

Logo Grüner Drehpass

 

Die Pioniere von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein. Es ist der Hammer, was Christiane Dopp und ihr Team da auf die Spur gebracht haben - und ein Trauerspiel, dass die anderen Filmförderungen nicht mitziehen. Ziel muss sein: wer grün produziert, bekommt auch mehr Förderung. Das ist in der Wirtschaft schon lange an der Tagesordnung.

http://www.ffhsh.de/de/film_commission/gruener_drehpass.php

 

 

 

 

 

 

Weltweit

 

http://www.filmiami.org/images/Jan2010/Go_Green_Guide-1.jpghttp://www.filmiami.org/images/Jan2010/Go_Green_Guide-1.jpg

 Sogar die Kollegen in Miami sagen    "Go Green" und geben viele Tipps. Schaut euch das mal an:

http://www.filmiami.org/production_green_guide.asp

Es gibt einen offiziellen Go Green Guide,. Bin gespannt, wann unsere Hipster in Berlin das auch mal hinbekommen.

 

 

 

 

 

Weitere Film-Datenbanken

 

 

Ein Vorbild, man stelle sich vor, aus den USA - UND auch noch ein Projekt der amerikanischen Produzentenvereinigung. Liebe (deutsche) Produzentenallianz, bitte auch machen!

http://www.greenproductionguide.com/

 

 Collectif Ecoprod

 

VIVE LA FRANCE!!

Auch meine zweite Heimat ist weiter. Die haben ihre Webseite sogar auf englisch übersetzt!

http://www.ecoprod.com/fr/

   

Aktiv werden: Umweltorganisationen

- Save our Seeds

Monsanto und vor allen Dingen (nicht vergessen!) BAYER und BASF patentieren seit Jahren unser Saatgut und treiben damit viele Bauern in den Ruin. Dazu die gentechnischen Manipulationen. Jetzt hat Bayer zu allem Unglück Monsanto gekauft. Deutschland wird zum Gentechnik-Exporteur Nummer 1. Eine Katastrophe! Unterstützt "Save our Seeds", die "Coordination gegen BAYER-Gefahren", "Wir-haben-es-satt" und weitere mutige Organisationen.

 

- Farm Aid

Neil Youngs Organisation für amerikanische Öko-Farmer. Tolle Sache.

www.farmaid.org/

 

- Die Klassiker - aber immer wieder gut

Greenpeace

BUND

Robin Wood

 

 

 

 

 

 

 

Spannende Projekte

 

Jenny Weidt hat ihre Produktionsfirma nicht ohne Grund "Filmgrün" genannt. Hier steht warum: http://www.filmgrün.de/nachhaltig-filmen/

Kleine Firma aber ganz gross!!

Unterstützen und ihre Philosophie auswendig lernen!

Grüne Filmmesse in Vorbreitung. Mehr dazu in Kürze.

  Heliostaten im Film. Prototyp in Arbeit. Siehe "Heliostaten"

  Gasgeneratoren: Entwicklung von grosser Einheit für Film & TV läuft. Mehr dazu in Kürze hier.