Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

KAMERATECHNIK

THE BIG RAT RACE

Die grosse 4K-, 8K-, 12K- atastrophe

Wer mit Kameramännern über 4K, 8K oder 12K redet, wird meistens ein grosses Schmunzeln und bissige Kommentare ernten.    Fakt ist, das, was da aus den neuen "Mühlen" rauskommt - oder rauskommen kann -  hat schlichtweg keine bezahlbare Produktionsperipherie - bei den Monitoren angefangen (wenn es überhaupt welche gibt) - und erst recht keinen "User", der sich das in dieser Qualität anschauen kann. Und wenn man sich dann die hochaufgelösten Bilder anschaut, dann fragt man sich, ob man selbst so gefilmt werden möchte, denn plötzlich wird die eigene Haut zur Kraterlandschaft. Das erklärt wohl auch, warum die Lieblingspromofilme für diese Formate Skylineaufnahmen von Rio de Janeiro oder New York sind. Da gibt es keine Falten und niemand wird plötzlich 20 Jahre älter. Mit anderen Worten: für ganz bestimmte Applikationen ist 4K oder höher eine feine Sache, aber für andere Dinge ein furchtbar aufwendiger Mehraufwand, der alle in der Kette danach dazu zwingt, sämtliche Geräte neu zu kaufen.

Die grosse Frage: wer will das eigentlich und wer treibt das Ganze? Ganz einfach: die Industrie hat ein furchtbares Problem, weil die Kameratechnik immer billiger wird. Also kann sie nur über neue "Qualitätsstandards" neue Verkäufe generieren. Die Folge davon: unausgereifte Produkte, gigantische Müllberg und Dienstleister am Rande des Abgrunds, weil sie alle 2 Jahre alles wegschmeissen können.

Der wahre Skandal: dass sich viele Sender und Verleiher in dieses "Rat Race" einspannen lassen und damit viele Dienstleister, Produktionsfirmen, Rentalbetriebe und unsere Umwelt massiv gefährden. 

Trotzdem und auch gerade deswegen ein kritischer Blick in die Kameratechnik und was alles damit zusammenhängt.

 

 

KAMERAHERSTELLER

 

Das wichtigste Gerät - und auch hier ist es spannend mal genauer hinzuschauen.

Kameras sind mittlerweile leider auch zu Wegwerfartikeln geworden. Hat man früher noch seine treue Arriflex an den Nachwuchs vererbt, kann man sogar seine Alexa nach ein paar Jahren auf den Müll hauen, denn ein paar Pixel, K´s oder ein besserer Suchmonitor kommen bestimmt. Das ist die Chance für den Hersteller mit einem neuen Gerät auf den Markt zu kommen, denn davon lebt er ja. Komischerweise hat es früher mit den wesentlich langlebigeren Kameras auch funktioniert.

 

Jedes Jahr kommen zu den Messen bergeweise halbfertige Kameras, denen man das Verfallsdatum sofort ansehen kann. Schnell produziert, schnell in den Markt geworfen, denn irgendjemand wird sie schon kaufen - und in 2 Jahren eine neue.

 

Jeder weiss, wo es potentiell noch Verbesserungen geben wird: Auflösung, Sucher, Monitor, Sensor, Elektronik. Warum nicht eine Kamera modular aufbauen, so dass man diese Teile austauschen kann? Man könnte sogar ein kleines Programm einbauen, das dem Benutzer bei einem Update genau sagt, wo er seine Kamera optimieren kann.

 

Hier eine kleine Checkliste, die ich bald mit Herstellern und Kameramodellen ergänzen werde:

- Haltbarkeit: wie solide is das Teil überhaupt gebaut?

- Reparaturmöglichkeit: kommt man an wichtige Teile ran oder muss das Gerät immer zum Service?

- Service: gibt es den überhaupt noch in Deutschland oder muss die Kamera auf eine kleine Weltreise geschickt werden?

- Erweiterbarkeit / Nachhaltigkeit: bietet die Kamera überhaupt die Chance, einzelne Teile zu erweitern oder auszutauschen?

- Recycling: bietet der Hersteller eine kostenlose Rücknahme an.

 

 

DIESE SEITE WÄCHST JEDEN TAG - MIT DIR UND DEINEN ERFAHRUNGEN. 

Wenn du gute Tipps hast und sie gerne teilen möchtest, her damit: tipps@greenfilmtools.com

Grüner Drehpass

 

 

Logo Grüner Drehpass

 

Die Pioniere von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein. Es ist der Hammer, was Christiane Dopp und ihr Team da auf die Spur gebracht haben - und ein Trauerspiel, dass die anderen Filmförderungen nicht mitziehen. Ziel muss sein: wer grün produziert, bekommt auch mehr Förderung. Das ist in der Wirtschaft schon lange an der Tagesordnung.

http://www.ffhsh.de/de/film_commission/gruener_drehpass.php

 

 

 

 

 

 

Weltweit

 

http://www.filmiami.org/images/Jan2010/Go_Green_Guide-1.jpghttp://www.filmiami.org/images/Jan2010/Go_Green_Guide-1.jpg

 Sogar die Kollegen in Miami sagen    "Go Green" und geben viele Tipps. Schaut euch das mal an:

http://www.filmiami.org/production_green_guide.asp

Es gibt einen offiziellen Go Green Guide,. Bin gespannt, wann unsere Hipster in Berlin das auch mal hinbekommen.

 

 

 

 

 

Weitere Film-Datenbanken

 

crew united

 

 

 

 

DAS Netzwerk der Film- und Fernsehbranche. Sehr sorgfältig geführte Projektdatenbank und exzellentes Who is Who und "Wer macht was".

Crew United engagiert sich sehr für das Thema Nachhaltiges und Faires Drehen und hat dafür sogar einen eigenen Bereich eingerichtet.

www.crew-united.com

 

 

Ein Vorbild, man stelle sich vor, aus den USA - UND auch noch ein Projekt der amerikanischen Produzentenvereinigung. Liebe (deutsche) Produzentenallianz, bitte aufwachen und auch-machen!

http://www.greenproductionguide.com/

 

 Collectif Ecoprod

 

VIVE LA FRANCE!!

Auch meine zweite Heimat ist weiter. Die haben ihre Webseite sogar auf englisch übersetzt!

http://www.ecoprod.com/fr/

   

Aktiv werden: Umweltorganisationen

- Save our Seeds

Monsanto und vor allen Dingen (nicht vergessen!) BAYER und BASF patentieren seit Jahren unser Saatgut und treiben damit viele Bauern in den Ruin. Dazu die gentechnischen Manipulationen. Jetzt hat Bayer zu allem Unglück Monsanto gekauft. Deutschland wird zum Gentechnik-Exporteur Nummer 1. Eine Katastrophe! Unterstützt "Save our Seeds", die "Coordination gegen BAYER-Gefahren", "Wir-haben-es-satt" und weitere mutige Organisationen.

 

- Farm Aid

Neil Youngs Organisation für amerikanische Öko-Farmer. Tolle Sache.

www.farmaid.org/

 

- Die Klassiker - aber immer wieder gut

Greenpeace

BUND

Robin Wood

 

 

 

 

 

 

 

Spannende Projekte

 

Jenny Weidt hat ihre Produktionsfirma nicht ohne Grund "Filmgrün" genannt. Hier steht warum: http://www.filmgrün.de/nachhaltig-filmen/

Kleine Firma aber ganz gross!!

Unterstützen und ihre Philosophie auswendig lernen!

Grüne Filmmesse in Vorbreitung. Mehr dazu in Kürze.

  Heliostaten im Film. Prototyp in Arbeit. Siehe "Heliostaten"

  Gasgeneratoren: Entwicklung von grosser Einheit für Film & TV läuft. Mehr dazu in Kürze hier.