Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
 
SZENENBILD
 
GEBAUT FÜR DIE FLÜCHTIGKEIT
 
Filme bleiben, Szenenbilder landen leider meistens auf dem Müll. Ich habe mit vielen Szenenbildnern, Dekorationsbauern, Theatermalern und Bildhauern gesprochen, ihnen allen tut das Herz weh, wenn die viele Arbeit nach wenigen Tagen in den Container geworfen wird.
Ich selbst habe ganze Raumschiffe verschrotten lassen (müssen), weil weder Geld noch Platz vorhanden war, diese zu retten.
Genau das tut Petra Sommer und ihre Hanseatische Materialverwaltung. Ein einzigartiges Projekt für das Sie und ihr Team den Grünen Filmproduktions-Nobelpreis verdient hätten.
 
 
 
 
Sie retten im wahrsten Sinne Szenenbilder, Möbel, Requisiten und sogar Baumaterial, das sonst einfach weggeworfen wird und stellen es neuen Produktionen zur Verfügung.
http://hanseatische-materialverwaltung.de/
Das sollte es in jeder Stadt geben. Siehe die Rubrik dazu.
 
THEMEN
 
Beim Szenenbild haben wir es mit vielen spannenden Themen zu tun:
- Was wollen wir zeigen und wie können wir es künstlerisch UND umweltfreundlich optimal umsetzen?
- Wo wird gedreht, welche Ressourcen haben wir vor Ort und wie kann man "tricksen", um Material, Reisen und Energie zu sparen.
- On Location oder im Studio? Oft ist das Studio umweltfreundlicher - und günstiger, wenn man alles Faktoren zusammenrechnet.
- Welche Materialien benutzen wir?
- Welche Technologien und Maschinen setzen wir ein?
- Wie wird das Ganze transportiert?
 
Gerade beim Material könnten wir endlich mal Vorreiter sein. Da gibt es viele tolle neue Sachen.
Vor einem Jahr habe ich bereits auf ein Material hingewiesen, dass ein paar findige Amerikaner erfunden haben:
ein Styropor-Ersatz, der aus pflanzlichen Abfällen und Pilzen hergestellt wird.
Damals hat man daraus direkt vor dem Museum of Modern Arts ein ganzes Gebäude gebaut:
 
 
 
Es brennt nicht, kann in jede beliebige Form gebracht werden und man kann es anschliessend problemlos kompostieren. Die Amerikaner bauen sogar Möbel und Surfbretter daraus.
 
 
 
 
 Es ist der perfekte Styropor- und Pressholz- Ersatz.
 
 
 
 
 
 
Bei uns in Deutschland kennt und vor allen Dingen benutzt es kein Mensch. Jetzt hat IKEA es entdeckt. Wir sollten uns beeilen, damit wir nicht überall überholt werden - und es vor allen Dingen einsetzen.
http://www.ecovativedesign.com/
 
 
ALLGEMEINE ÜBERLEGUNGEN ZUM SZENENBILD UND DEKORATIONSBAU
(In Arbeit)
 
•Hoher Kostendruck + Zeitdruck fördert umweltschädliche Produkte + Verfahren
•Umweltfreundliche Alternativen sind teilweise teurer in der Anschaffung, dafür aber günstiger in der Verarbeitung und der Entsorgung.
•Anreize schaffen es „trotzdem“ zu machen
•Sensibilisierung von Herstellern für diese spezielle Klientel (Besp.: Tesa, Biofa, Auro…)
•Pilotprojekte, um Know How und Erfahrungen zu generieren.

DIESE SEITE WÄCHST JEDEN TAG - MIT DIR UND DEINEN ERFAHRUNGEN. 

Wenn du gute Tipps hast und sie gerne teilen möchtest, her damit: tipps@greenfilmtools.com

Grüner Drehpass

 

 

Logo Grüner Drehpass

 

Die Pioniere von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein. Es ist der Hammer, was Christiane Dopp und ihr Team da auf die Spur gebracht haben - und ein Trauerspiel, dass die anderen Filmförderungen nicht mitziehen. Ziel muss sein: wer grün produziert, bekommt auch mehr Förderung. Das ist in der Wirtschaft schon lange an der Tagesordnung.

http://www.ffhsh.de/de/film_commission/gruener_drehpass.php

 

 

 

 

 

 

Weltweit

 

http://www.filmiami.org/images/Jan2010/Go_Green_Guide-1.jpghttp://www.filmiami.org/images/Jan2010/Go_Green_Guide-1.jpg

 Sogar die Kollegen in Miami sagen    "Go Green" und geben viele Tipps. Schaut euch das mal an:

http://www.filmiami.org/production_green_guide.asp

Es gibt einen offiziellen Go Green Guide,. Bin gespannt, wann unsere Hipster in Berlin das auch mal hinbekommen.

 

 

 

 

 

Weitere Film-Datenbanken

 

crew united

 

 

 

 

DAS Netzwerk der Film- und Fernsehbranche. Sehr sorgfältig geführte Projektdatenbank und exzellentes Who is Who und "Wer macht was".

Crew United engagiert sich sehr für das Thema Nachhaltiges und Faires Drehen und hat dafür sogar einen eigenen Bereich eingerichtet.

www.crew-united.com

 

 

Ein Vorbild, man stelle sich vor, aus den USA - UND auch noch ein Projekt der amerikanischen Produzentenvereinigung. Liebe (deutsche) Produzentenallianz, bitte aufwachen und auch-machen!

http://www.greenproductionguide.com/

 

 Collectif Ecoprod

 

VIVE LA FRANCE!!

Auch meine zweite Heimat ist weiter. Die haben ihre Webseite sogar auf englisch übersetzt!

http://www.ecoprod.com/fr/

   

Aktiv werden: Umweltorganisationen

- Save our Seeds

Monsanto und vor allen Dingen (nicht vergessen!) BAYER und BASF patentieren seit Jahren unser Saatgut und treiben damit viele Bauern in den Ruin. Dazu die gentechnischen Manipulationen. Jetzt hat Bayer zu allem Unglück Monsanto gekauft. Deutschland wird zum Gentechnik-Exporteur Nummer 1. Eine Katastrophe! Unterstützt "Save our Seeds", die "Coordination gegen BAYER-Gefahren", "Wir-haben-es-satt" und weitere mutige Organisationen.

 

- Farm Aid

Neil Youngs Organisation für amerikanische Öko-Farmer. Tolle Sache.

www.farmaid.org/

 

- Die Klassiker - aber immer wieder gut

Greenpeace

BUND

Robin Wood

 

 

 

 

 

 

 

Spannende Projekte

 

Jenny Weidt hat ihre Produktionsfirma nicht ohne Grund "Filmgrün" genannt. Hier steht warum: http://www.filmgrün.de/nachhaltig-filmen/

Kleine Firma aber ganz gross!!

Unterstützen und ihre Philosophie auswendig lernen!

Grüne Filmmesse in Vorbreitung. Mehr dazu in Kürze.

  Heliostaten im Film. Prototyp in Arbeit. Siehe "Heliostaten"

  Gasgeneratoren: Entwicklung von grosser Einheit für Film & TV läuft. Mehr dazu in Kürze hier.